Blick ins Archiv

 

 

Auf 2,80 Meter Länge - Das Panorama vom Eggberg 

 

Aus den Gründerjahren des Säckinger Schwarzwaldvereins steht in der Chronik zu lesen: Man fasste den Beschluss, anstatt einer Orientierungstafel eine Panoramakarte anfertigen zu lassen „in der Annahme, dass dadurch sowohl den Touristen als auch der hiesigen Bevölkerung ein größerer Dienst geleistet sei. 1892 wurde die Alpenpanoramakarte „vom Eggberg bei Säckingen“ gedruckt. „Was Weitsicht anbelangt, so kann es der Eggberg mit dem Feldberg und Belchen aufnehmen... Vom Wildstrubel bis zum Säntis ist die ganze Alpenkette ohne Unterbrechung sichtbar!“ 

 

In den ersten Jahren war der Absatz dieser Karte  so schlecht, dass es 1900 zum Kuriosum der „Panoramaschuld“ kam. Der Verein konnte sich nicht beim Amtsgericht in das Vereinsregister eintragen lassen wegen der bestehenden Schulden von 1000 Mark. Bei der Hauptversammlung 1903 wurde festgelegt: „Von Panoramas wurden 28 Stück zu je 1 Mark verkauft; die neu eintretenden Mitglieder haben künftighin ein solches um 1 Mark zu erwerben und hofft man so den großen Bestand einigermaßen nutzbar machen zu können, da der Absatz durch den Buchhandel völlig stockt.“ Wie sich das auf die Mitgliederzahlen ausgewirkt hat ist nicht bekannt.  Zum 100 jährigen Vereinsjubiläum 1984 gab es einen Nachdruck!