KLEINE TIER- UND PFLANZENKUNDE - WIE GUT KENNST DU DICH AUS?

 

 


 

Die FRAGE DES MONATS 

Dezember 2022 

 

 

Ein vielseitiger Baumpilz, im Niederländischen wird er Elfenbänkchen genannt.

 

Wie heißt er bei uns?


 

Auflösung der FRAGE DES MONATS November 2022

  

Ein bizarres Gebilde – was ist das?

 

Riesenporling

 

Dieser Pilz trägt den Namen giganteus (riesig) zu Recht. Allein die einzelnen Lappen, die fächerförmig aus einem gemeinsamen Strunk wachsen, können Durchmesser von 40 cm erreichen. Ein ganzes Ensemble, das sich rund um einen Baumstumpf, vielleicht auch noch auf dessen Oberfläche und bis hin zu den unterirdischen Wurzelausläufern gebildet hat, kann eine Fläche von zwei Quadratmetern bedecken. Der Riesenporling entwickelt im Holz eine aggressive Weißfäule. Damit trägt er dazu bei, dass Totholz zersetzt wird. Er ist vor allem an Buchen, seltener an anderen Laubhölzern zu finden und sowohl in Wäldern wie auch in Parkanlagen ziemlich häufig.

 

Er ist ungiftig, schmeckt jung mild bis etwas säuerlich und ist in diesem Stadium durchaus in der Küche verwendbar.