NATUR

  

WUSSTEST DU DAS? Nach den Blumen kann man die Zeit stellen. Sogar bei Versuchen in vollkommener Dunkelheit öffnet sich um fünf Uhr morgens die Kürbisblüte. Gegen sieben die Seerose, mittags der Löwenzahn. Der schwedische Biologe Carl von Linne´ hat deshalb im 18 Jahrhundert eine Blumenuhr angelegt.

aus dem Rabenkalender

 

Naturdenkmal Galgenbuck

Einst Richtstätte weit vor den Toren der Stadt, heute eine grüne Insel mitten im Wohngebiet. Hier erfährst du mehr ...

Die Frage des Monats

 

Hier findest du Monat für Monat eine neue Frage zum Thema Kultur- und Heimatpflege, die Auflösung kommt dann prompt im nächste Monat an dieser Stelle. Schau mal rein

Naturdenkmal

Solfelsen

Immer noch ein lohnendes Wanderziel, der Solfelsen. Dabei haben wir Glück gehabt, dass es ihn überhaupt noch gibt.

Hier erfährst du mehr ...


  

Der Sommer

Wenn in einer Gegend der Roggen blüht, beginnt dort der Frühsommer. In den warmen Gegenden Deutschlands setzt die Roggenblüte schon im Mai ein, in den kalten erst Mitte Juni. Wenn der Roggen früh blüht, wird er auch früh reif. In den Beckenlandschaften (Oberrheinische Tiefebene, Donautal, Neckartal, …) ist die Reifezeit kurz, sie dauert nicht über 45 Tage. Im Gebirge dagegen dauert sie 55 bis 70 Tage. Wenn der Roggen geschnitten wird, ist der Frühsommer zu Ende.

 

Der Hochsommer naht. Die Getreidefelder färben sich gelb. Das Korn steht vor der Reife. Will der Bauer den Ertrag nicht beeinträchtigen, so muss er mit dem Schnitt zur rechten Zeit beginnen; nicht zu früh, weil das Korn erst reif sein muss, und nicht zu spät, damit bei der Ernte die Körner nicht ausfallen. Die Reife dauert zwei bis drei Wochen. In dieser Zeit durchlauft das Getreide vier deutlich zu unterscheidende Reifezustände: die Milchreife, die Gelbreife, die Vollreife und die Totreife.

 

Der Hochsommer ist die Zeit der Reife. Auf den Feldern reift das Getreide und in den Gärten reifen die Beerenfrüchte. Wenn der Roggen gemäht wird und am Johannisbeerstrauch die ersten roten Früchte erscheinen beginnt der Hochsommer.

 

Das Wildbienenhotel

 

Am Mittwoch den 5. Mai 2021, 10 Uhr wurde das Wildbienen-hotel am Murger Weg aufge-stellt. 

Was ist Natur?

 

Alles, was an organischen und anorganischen Erscheinungen ohne Zutun des Menschen existiert oder sich entwickelt.

Naturbeobachtungen

 

Gottlieb zeigt uns, was alles in seinem Gartenteich passiert.