KLEINE HEIMATKUNDE - FINDE BESONDERE ORTE IN BAD SÄCKINGEN

 

Die FRAGE DES MONATS Januar 2022

 

Ein Vogel zwischen

Himmel und Erde

 

Wo sitzt der Uhu?


Die Auflösung der FRAGE DES MONATS Dezember 2021

 

Wo blüht diese Rose? 

 

Die Rose ziert den Wappenstein der Fürstäbtissin Maria Anna von Hornstein-Göffingen.

 

Anlässlich des 650. Weihejubiläums des Münsters  im Oktober 2010 wurde das Wappen an die Ostseite des Münsters umgesetzt.

 

Die Fürstäbtissin Maria Anna von Hornstein-Göffingen regierte von 1755-1806, sie war die letzte Säckinger Fürstäbtissin, da das Stift 1806 säkularisiert wurde. 1763 beauftragte sie die Augsburger Goldschmiedefirma Rauner, einen massiven silbernen Schrein anzufertigen für die Reliquien des heiligen Fridolin, er kostete  8333 Gulden. Bis heute wird der Reliquienschrein an jeder Fridolinsprozession  durch die Straßen getragen.